BIOGRAPHIE

Als Pianist und Dirigent ist der Italiener Jonathan Santagada momentan Mitglied des „Jette Parker Young Artist Programm“ am Royal Opera House von London, wo er im Augenblick als Dirigent und Korrepetitor unter der Leitung von Sir Antonio Pappano bis zum Ende der Konzertsaison 2015/2016 tätig ist. Im Oktober 2014 hat er das Southbank Sinfonie-Orchester beiden Aufnahmen von Rossinis „Scala di Seta“ im Linbury Studio des Royal Opera House dirigiert. Diese Aufnahme fand großes Interesse beim Publikum und Bewunderung von Seiten der Kritiker. Er hat auch das Southbank Sinfonie-Orchester in der Paul Hamlyn Hall in Royal Opera House dirigiert und wird das Orchester des Welsh National Oper im Hauptsaal von Covent Garden dirigieren. Jonathan zeichnete sich in der 2014/15 Saison als Korrepetitor und Assistent-Dirigent bei den Vorbereitungen zu folgenden Opernproduktionen im Covent Garden aus: Rigoletto (mit Maurizio Benini), Der Liebestrank (mit Daniele Rustioni), Andrea Chénier (mit Antonio Pappano), Der fliegende Holländer (mit Andris Nelsons), Madame Butterfly (mit Nicola Luisotti) und Wilhelm Tell (mit Antonio Pappano). Jonathan Santagada studierte am Konservatorium „Giuseppe Verdi“ in Turin in der Klasse von Mariaclara Monetti, wo er seinen Bachelor (2006) und danach den Master (2009) mit Auszeichnung absolvierte. Anschließend bildete er sich am Conservatoire National Supérieur Musique et Danse in Lyon bei Géry Moutier weiter. Nach Abschluß seiner Studien in Lyon begann er sich für das Orchester und das Dirigieren zu interessieren, was ihn schließlich nach Rom führte, wo er von Marco Boemi geprägt wurde.

Im Jahre 2010 gewann Jonathan Santagada den Wettbewerb des Teatro Lirico Sperimentale in Spoleto (Perugia, Umbrien) und arbeitet seitdem in dieser Einrichtung mit. Ebenso wirkte er mit dem Centre d’Artistes Lyriques in Marseille (Frankreich) zusammen, sowie mit dem Festival „Musica Riva“ in Trient (Italien) und dem Teatro Regio von Turin (Italien).

Mit dem Ensemble des Theaters von Basel wirkte er 2011 als Korrepetitor und Assistent-Dirigent, wo er mit David Cowan und Giuliano Betta zusammenarbeitete. Hier war auch sein Debut als Dirigent in Haydns „Lo speziale“ (Der Apotheker) auf der „Großen Bühne“ des Theaters.

Im Jahre 2012 errang Jonathan Santagada den Posten des „Junior Fellow“ als Korrepetitor am Royal College of Music von Manchaster und erhielt das Stipendium der Sir John Fisher Foundation. Dort wirkte er für zwei Jahre als Chormeister, Pianist und Dirigent. Als herausragende Tätigkeiten können das Workshop der italienischen Opern an der Universität Manchester und die Zusammenarbeit mit Richard Bonynge angeführt werden..